finius unterstützt und fördert die PM-Expertinnen der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM)

finius, als Beratungsgesellschaft mit zahlreichen IPMA-zertifizierten Projektmanagerinnen und -managern, und die Fachgruppe „PM-Expertinnen“ luden gemeinsam zu einem Workshop mit dem Titel „Schnittstellen agiler Projekte zur Stammorganisation“ ein. Der eintägige Workshop fand in den Räumen der finius in Eschborn statt.

Mit über 200 Frauen ist die Fachgruppe „PM-Expertinnen“ die größte innerhalb der GPM. Unter dem Slogan „Innovation durch Diversity“ vernetzen sich im Projektmanagement aktive Frauenmiteinander. Während des Workshops mit finius zum Thema „agile Projekte/agiles Leadership“ erarbeiteten und behandelten die 20 Teilnehmerinnen zahlreiche Aspekte, die mit agilen Methoden einhergehen.

Insbesondere Herausforderungen in klassisch organisierten Unternehmen mit traditionellen Hierarchien wurden hierbei in Gruppenarbeit intensiv diskutiert. Schnittstellen zu Organisationseinheiten außerhalb eines agil geführten Projekts, wie auch traditionelle Rollen, erweisen sich häufig als Reibungspunkte. Die Basis eines Lösungsansatzes ist ein kundenspezifisches Projektdesign. Besonders geeignet sind s.g. „hybride Projekte“, die im Inneren agil gelebt werden, sich im Außenverhältnis aber klassischen Rahmenbedingungen anpassen müssen.

Am Vormittag fand zunächst ein Vortrag statt, der zur Diskussion einlud. Wichtige äußere Faktoren, die das agile Vorgehen beeinflussen, waren Gegenstand eines lebendigen Austauschs aller Anwesenden. Nach einem kurzweiligen und ergebnisreichen Tagesbeginn ging es in der zweiten Hälfte um Schnittstellen agiler Projekte zur Stammorganisation. Gearbeitet wurde in drei Gruppen mit jeweils theoretisch und praktisch erfahrenen Projektmanagerinnen. Diese Mischung erwies sich für alle als großer Gewinn. Die erzielten Arbeitsergebnisse dienen als Basis für weitere detaillierte Ausarbeitungen zum Einsatz in der Praxis. Moderiert wurde der Workshop von Dr. Sandra Bartsch-Beuerlein, die in der GPM in verschiedenen Rollen aktiv mitarbeitet.

Die Teilnehmerinnen wussten am Ende der Veranstaltung neben den inhaltlichen Aspekten die branchenübergreifende Vernetzung und die praktische Anwendbarkeit der Lernerfolge besonders positiv hervorzuheben. Den Tag bewerteten die Teilnehmerinnen als sehr gelungen, mit guten Rahmenbedingungen und in einem schönen Ambiente, und sahen ihre Erwartungen für den Workshop mehr als erfüllt. Auf weitere spannende Kooperationen mit GPM und den PM-Expertinnen freut sich finius bereits.

Zurück