Compliance, Geldwäsche- und Betrugsprävention

Kreditinstitute stehen im Fokus einer besseren Gestaltung von Regelungen für die Unternehmensführung und -überwachung. Als Folge der Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise wurden die Regulierungen ausgeweitet.

Die steigende Komplexität dieser gesetzlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen als Reaktion auf die wachsende internationale Besorgnis gestaltet die Gewährleistung von Compliance umfangreich und kostenaufwendig.

Die kontinuierlichen Anpassungen der Regeln und Maßnahmen zu Compliance und Geldwäscheschutz bilden eine wichtige Grundlage für einen verantwortungsbewussten Geschäftsbetrieb und den nachhaltigen Unternehmenserfolg. Compliance dient neben der Erfüllung bestehender Gesetze (KWG, GwG) dem Schutz von Interessengruppen vor unbewussten Regelverstößen. Diese sollen vor Missbrauch für Zwecke der Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung schützen und das Reputationsrisiko minimieren. Das Management soll bei Verfehlungen geschützt sein.  

finius unterstützt Sie bei 

  • der Analyse der Anforderungen, die sich aus aufsichtsrechtlichen und gesetzlichen Bestimmungen, Markt- und Prüfstandards sowie IT-Erfordernissen ergeben 
  • der Einhaltung und Umsetzung der gesetzlichen Regelungen (Geldwäscheprävention, Watchlist Filtering, Know Your Customer KYC, Customer Due Diligence CDD, Hinweise der BaFin, …), Risikomanagement 
  • der Auswahl und Einführung unterstützender Anti-Geldwäsche und Anti-Betrugs Software 
  • dem Aufbau eines aussagekräftigen Berichtsystems 
  • der Erfüllung der Anforderungen von Audits 
  • der Konzeption und Entwicklung von Fachkonzepten sowie der dazugehörigen Implementierung von relevanten Geschäftsprozessen und Softwaresystemen 
  • der Schnittstellenanalyse und dem -aufbau zu Liefersystemen 

Unsere Teams tragen dafür Sorge, dass die gewählten Compliance-Maßnahmen effizient in bestehende Kontroll- und Überwachungssysteme eingebunden werden können.