Datenintegration

– Grundvoraussetzung für die Gesamtbanksteuerung

Der Nutzen einer zentralen Datenintegrationsplattform liegt vor allem im qualitativen Bereich, z.B. mit aktuellen, qualitativ hochwertigen Informationen zu marktgerechteren und schnelleren Entscheidungen beizutragen und damit Risiko- und Umsatzpotentiale zu erschließen sowie Normen und Gesetzesanforderungen zu erfüllen.
Der Wert einer zentralen Datenintegrationsplattform geht über den Kosteneffekt und die Erfüllung regulatorischer Anforderungen weit hinaus.

Effekte der Informationsqualität

  • Single Point of Truth
  • Schnellere Datenanalysen
  • Höhere Akzeptanz von Analysen
  • Einheitliches Modell und Definitionen
  • Verringerung der Datenredundanz


Prozesseffekte

  • Vermeidung von Mehrfachaufwendungen
  • Vereinfachung der Qualitätssicherung
  • Steigerung der Produktivität durch Konzentration auf Kernkompetenzen
  • Schützt Applikationen vor Änderungen in der darunter liegenden Systemlandschaft


Werteeffekte

  • Optimierung der Informationsnutzung und Entscheidungsprozesse
  • Identifikation neuer Marktsegmente
  • 360°-Kundensicht
  • Verbessertes Verständnis der Risiken im Portfolio
  • Ermöglicht Compliance mit Pillar 2
  • Ermöglicht Risk/Return Steuerung


Was kann finius für Sie leisten?

Wir unterstützen Sie beim Aufbau einer zentralen Datenintegrationsarchitektur in Planung, Design und Implementierung.
finius liefert Beratungsleistung auf hohem Qualitätsniveau durch:

  • umfassende Kenntnis von Banken-Infrastrukturen sowie den dazugehörigen aufsichtsrechtlichen Regelungen wie Basel II / Basel III oder IFRS
  • ein tiefgehendes Verständnis in der Gesamtbanksteuerung sowie den damit verbundenen
    • Datenstrukturen, Datenflüssen
    • Geschäftsprozessen und
    • Schnittstellen.
  • Expertenwissen im Bereich Business Intelligence und Datawarehousing


Darüber hinaus verfügt finius über mehrjährige Erfahrung in Konzeption, Prototyping und Implementierung von komplexen IT-Systemen.